careva – Stoffwechselcheck mit BESA

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Eine wichtige Grundlage für Ihren Ernährungsplan ist die Messung Ihres Fettstoffwechsels und die

Ermittlung, ob Ihr Stoffwechsel überhaupt in der Lage ist Fett optimal zu verbrennen.        

Dies stellt eine wichtige Voraussetzung bei der Umsetzung ihres careva life balance Programmes

dar.

Viele übergewichtige Menschen mögen eine hohe Stoffwechselrate haben. Gleichzeitig kann es aber

durchaus sein, dass sie nur wenige Fettkalorien verbrauchen, was das richtige Abnehmen erschwert.

Dies kann man mit Hilfe der von careva entwickelten BESA Methode feststellen.

 

Sie möchten gerne abnehmen? – „zuerst messen dann essen!“

Was verbrennen sie gerade – Zucker oder Fett? Oder anders ausgedrückt, verbrennen sie überhaupt

effizient?

Mit Hilfe der careva BESA Methode können wir feststellen, ob die Voraussetzungen für einen

optimalen Stoffwechsel überhaupt gegeben sind. Weiters lassen sich Rückschlüsse auf den

Energiestatus sowie den Energieverbrauch eines Menschen ziehen.

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Der Stoffwechsel sowie der Grad eventueller

Blockaden sind für eine optimale Fettverbrennung

wichtig:

Wir empfehlen zu Beginn, eine sogenannte „Bioenergetischen  Systemanalyse (BESA) machen zu lassen.

Unter careva vital institut finden sie alle careva

Partner, an die sie sich wenden können.

Dort werden sie von Spezialisten betreut, die ihnen in

allen Belangen und Fragen zum Thema careva BESA-

Messung, optimaler und individueller careva

Gewichtsreduktion, Bewegung und Entspannung

weiterhelfen.

 

...................................................................................................................................................................................................................................