Bioenergetische Systemanalyse (BESA)

Bio Energetic System Analysis

Geschichte

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Die Bioenergetische Systemanalyse (BESA) wird abgeleitet aus der sogenannten EAV, der Elektroakupunktur nach Voll. Der Begriff Elektroakupunktur beschreibt ein Elektro- Medizintechnisches Verfahren in der Medizin. Die Grundlage basiert auf den Ansichten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), im Besonderen der Akupunkturmethodik.

Dr. Voll (ein deutscher Landarzt) hat, bewegt durch eine eigene Krankheit ein bis heute noch gültiges Diagnose und Therapieverfahren entwickelt.

 

                      Schema einer Bioresonanzmessung. 
Über die Zehen und den Fingerendspitzen (Endpunkte der meridiane) wird der Energiestatus der jeweiligen Organe gemessen

 

Die BESA (Bioenergetische Systemanalyse), wie auch die EAV (Elektroakupunktur nach Voll) ist kein schulmedizinisch anerkanntes Verfahren. Die Erfolge und Angaben stammen alle aus der sogenannten Erfahrungsheilkunde.

Die Quantenphysik bzw. in weiterer Folge die Quantenmedizin hat viel Bewegung in die Thematik gebracht. Danach wurde bewiesen, dass letztlich alles Schwingung ist und diese Schwingungen als messtechnische Größe auch, oder erst recht in der Bioenergetischen Systemanalyse (BESA) ihren festen Platz hat. 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Das Prinzip von BESA (Bio Energetische System Analyse) bzw. der careva Anwendung

 

An verschiedenen Akupunkturpunkten wird der Hautwiderstand gegenüber einem Bezugspunkt gemessen. Das bedeutet, der zu Messende erhält als Bezugspunkt eine Elektrode in die Hand.

Mittels einer Messspitze misst der „careva health coach“ (Gesundheitstrainer) nun an den jeweiligen Akupunkturpunkten und erhält so Aufschluss über bioenergetische Störungen im Körper.

Bei der von careva entwickelten BESA - Methode wird jeweils an den Finger und Zehenspitzen gemessen. Der Wert am Messgerät kann zwischen 0 und 100 liegen. Der mittlere Zeigerwert beträgt 50 und gilt als neutraler Wert. Höhere Werte bezeichnen entzündliche Tendenzen, tiefere Werte degenerative Tendenzen.

Anschließend werden mit dem Kunden Möglichkeiten besprochen, die bioenergetischen Störungen zu harmonisieren. Dazu werden verschiedene Kräuter, im Speziellen aber jene Kräuter der traditionellen thailändischen Medizin zur Harmonisierung dieser Energiemeridiane getestet bzw. analysiert.

Bei dieser Analyse können aber auch andere Stoffe getestet werden. Wichtig ist, dass diese Stoffe eine bioenergetische Grundschwingung aufweisen.

Hier finden sie weitere Informationen zu den verwendeten Kräutern verwendete Kräuter>>

Zu Fragen wenden sie sich bitte gerne an careva Zentrale unter Kontakt>>

 

            

 

 

   

 

...................................................................................................................................................................................................................................