Lösung: careva darmregeneration

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Der Darm besteht aus Dünndarm, dieser unterteilt sich in Zwölffingerdarm, Leerdarm und Krummdarm.
Blinddarm mit dem Wurmfortsatz; aufsteigender Teil des Dickdarms, absteigender Teil des Dickdarms, Mastdarm und After 
Im Darm liegt das Leben und der Tod, so sagt man, daher ist eine funktionierende darmflora von enormer Wichtigkeit für die Gesundheit des Menschen.

Warum Darmregeneration?

 

1.  Der ständige Druck unserer Leistungs-gesellschaft, die Hektik und Reizüberflutung, chronischer Bewegungsmangel, psychische Konflikte unterschiedlichster Art, „verkrampfen“ das Verdauungssystem, sodass eine gute Stoffwechseltätigkeit nicht möglich ist.

2.  Das Immunsystem befindet sich zu über 80% im Darm/Lymphsystem. Eine natürliche Ernährungsweise unterstützt unsere Abwehrkräfte und fördert die Gesundheit.

Der Ausbreitung von Parasiten und Pilzen kann ein intaktes Immunsystem effektiv entgegenwirken, wenn kein ungünstiger Nährboden in Form von Darmschlacken vorhanden ist.

 

 

3.  Industriell veränderte Nahrungsmittel, Medikamente, Genussgifte, Stress usw. führen zu chaotischen Zuständen der positiven Darmkulturen und des Stoffwechsels. Ablagerungen von Schlacken an den Darmwänden schränken dann die Resorptionsleistung des Verdauungstraktes ein.

4.  Um die Fülle von chemischen Stoffen auszuleiten, mit denen wir heute konfrontiert sind, (Dünge- und Spritzmittel, künstliche Konservierung,- Farb- und Geschmacksstoffe), braucht es noch wirkungsvollere Methoden der Entgiftung als das „Heilfasten“, das bei einer natürlichen Lebensweise mit den Naturrhythmen zur Darmreinigung ausreichend sein kann. Dies war vergangenen Generationen vorbehalten, deren Immunabwehrlage und Erbgut weit kräftiger waren. Im Zeitalter der raffinierten und denaturierten „Lebensmittel“ ist das Fasten nicht ausreichend für eine gründliche Darmreinigung.

5.  Die wohl größte Rolle bei der Darmverschlackung spielt die Ernährung der westlichen Zivilisation. Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Weißmehl und Süßigkeiten und versteckte Fette usw. überwiegen im täglichen Speiseplan. Durch Erhitzen gerinnt das Eiweiß und wird zu einem klebrigen Speisebrei, der sehr schwer verdaulich ist. Dieser Brei kann unter Umständen mehrere Tage im Darm verweilen - im Gegensatz zu leicht verdaulichem Obst und Gemüse.

6.  Diese klebrigen Massen überziehen dann wie ein Kleister die Darmwände. Bei zunehmender Überlastung des Organismus lagern sich zähflüssige Schlacken an den Darmwänden ab, die den Nährboden für unerwünschte Bakterien und Parasiten bilden können.

 

careva nimmt sich seit vielen Jahren dieser immer größer werdenden Problematik an. Nicht umsonst lautet der Spruch: „…im Darm liegt der Tod und das Leben!“ Sowohl in der Profilaxe, als auch in der Regeneration wurden und werden so enorme Erfolge verzeichnet.

 

Problemlösung Darm:

 

Die Lösung für oben erklärte Problematiken ist ganz einfach.

Mit Hilfe von BESA wird im ersten Schritt festgestellt, wo und in welchem Bereich gesundheitliche Entgleisungen vorliegen.

Da die Entgleisung der Darmfunktion immer mit diversen anderen Stoffwechselentgleisungen einhergeht, kann man diese Eventualitäten einfach über BESA erkennen und in weiterer Folge dem entsprechende Maßnahmen einleiten.

Die erfolgreichen und einfachen Lösungen werden mit Hilfe der TTM (siehe Produkte „traditionelle thailändische Medizin und Kräuter“) erzielt. Die Kräuter unterstützen die Regeneration und die Harmonisierung der entgleisten Organbereiche. Über weitere BESA Nachanalzsen wird der Erfolg dokumentierbar. siehe careva Darm & Leberregeneration>>

 

Nähere Auskunft zur erfolgreichen Regeneration erhalten sie in einem der unter

careva vitalinstitut angeführten Gesundheitsinstitute

Weitere Informationen zur BESA Messung finden sie auf dieser Seite unter „Dienstleistungen“ bzw. der TTM unter „Produkte“

Zu Fragen wenden sie sich bitte gerne an die careva Zentrale Kontakt>>

...................................................................................................................................................................................................................................