die Zeit und das Leben

warum ist die Zeit für den Menschen heute wichtiger denn je?

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

Zeit ist nichts anderes als die Folge von Ereignissen

Zeit ist unabhängig vom Menschen

Zeit läuft ständig nach vorne, immer weiter, in eine Richtung …dadurch haben wir immer öfter das Gefühl, von ihr getrieben zu sein

 

Professor Hans-Peter Dürr (Physiker und Nobelpreisträger)…. versuchte es so zu erklären:

…“stellen sie sich einen Kartenstapel vor, der auf einem Tisch vor ihnen aufgestapelt ist.

In jedem Augenblick nehmen sie eine Karte vom Stapel, kaum dass sie die eine gelesen, bzw. gelesenes auch schon verarbeitet geschweige denn gespeichert haben, fällt schon die nächste Karte und so weiter, in jedem Augenblick eine Karte.“  

 

...................................................................................................................................................................................................................................

 

„Nicht die Aufgaben sollen einem über den Kopf wachsen, sondern der Kopf soll über den Aufgaben wachsen“

 

 

Was ist los mit der Zeit? 

Real betrachtet verändert sich die Zeit nie, sie bleibt

immer dieselbe.

Subjektiv für den Menschen wird die Zeit oft anders

wahrgenommen.

Immer mehr neue Ereignisse müssen im gleichen

Zeitraum bewältigt werden. 

Nach "full" sollte "slow" kommen, immer im Bewusstsein, im "Hier und Jetzt" zu leben

 

Wir Menschen fühlen uns oft getrieben, weil zwischen der realen, messbaren  Zeit und der subjektiv wahrgenommenen Zeit eine Differenz besteht.

Die Ursache für viele der heute entstehenden gesundheitlichen Problemen liegt im Gefühl des getrieben seins, ohne aber nachhaltig eingreifen zu können.

 

...................................................................................................................................................................................................................................